Evaluation des Pilots des Jugendprojektes LIFT

Das auf drei Jahre (2007-2009) angelegte Pilotprojekt LIFT konzipiert, erprobt und evaluiert neue Ansätze zur Förderung schulisch und sozial schwacher Jugendlicher in Zusammenarbeit mit Schulen, Schulbehörden, Eltern, Berufwahlfachpersonen und der Wirtschaft.

Jugendliche, die Mühe haben könnten, nach Schulende den Übergang ins Berufsleben zu schaffen, werden bereits während der obligatorischen Schulzeit:

  • frühzeitig individuell erfasst (7. Klasse)
  • gezielt gefördert (Sozialkompetenz)
  • praxisorientiert gefordert (Wochenarbeitsplätze)
  • professionell begleitet und graduell in die Arbeitswelt eingeführt.

Der Auftrag der Fachstelle Evaluation ist es, LIFT einer Evaluation mit summativen und formativen Aspekten zu unterziehen.

Methode

Im summativen Evaluationsteil gilt es, u.a. folgende Hypothesen zu prüfen:

  1. Durch LIFT geförderte Jugendliche finden zu mindestens 70-80% (Kriterium definiert vor Projektstart) eine Anschlusslösung nach Abschluss der Schule, deren Wertigkeit grösser (2) liegt. Dabei bedeutet: (0) noch nichts, (1) Brückenangebot/ Motivationssemester/ Berufspraktikum, (2) 10. Schuljahr ohne besondere Perspektiven, (3) Arbeitsplatz für Ungelernte, (4) 10. Schuljahr mit von der Lehrkraft definierten besonderen Perspektiven, (5) EBA, (6) EFZ.
  2. Durch LIFT geförderte Jugendliche finden häufiger eine Anschlusslösung >(2) als vergleichbare Jugendliche ausserhalb von LIFT.
  3. Die Abbrecherquote (ausscheiden aus LIFT ohne zwingenden Grund wie Wegzug etc.) innerhalb von LIFT ist gering.
  4. Durch LIFT geförderte Jugendliche finden eine bessere Anschlusslösung als vergleichbare Jugendliche ausserhalb von LIFT.
  5. Durch LIFT geförderte Jugendliche zeigen eine positive Persönlichkeitsentwicklung sowie mehr erwünschtes bzw. weniger unerwünschtes Verhalten und haben positivere Einstellungen/Haltungen als vergleichbare Jugendliche ausserhalb von LIFT.
  6. Durch LIFT geförderte Jugendliche sind zufriedener als vergleichbare Jugendliche ausserhalb von LIFT.

Zur Hypothesenprüfung wird ein Vergleichsgruppendesign gewählt, in dem über mehrere Messzeitpunkte bei LIFT- und anderen Jugendlichen u.a. Informationen zur Soziodemographie, zur persönlichen Situation, zu ausgewählten Dimensionen von Personal-, Sozial- und Methodenkompetenz (immer in Selbst-, teilweise auch in Fremdeinschätzung), zu Persönlichkeitseigenschaften sowie zur Ausbildungssituation erhoben werden.

Im formativen Evaluationsteil wird ein externer Blick auf das Projektgeschehen innerhalb von LIFT geworfen. Konkret wird herausgearbeitet, wie das Jugendprojekt LIFT insgesamt und in Teilaspekten von verschiedenen Beteiligten und Betroffenen wahrgenommen und eingeschätzt wird und besonders, wo Verbesserungspotential identifiziert wird, um der aktuellen Praxis und möglichen zukünftigen Durchführungen konkrete Handlungsinformationen zur Verfügung zu stellen.

Hierzu werden Interviews mit Schlüsselrollenträgern und weiteren Akteuren zu den Erfahrungen mit LIFT, zum eingeschätzten Nutzen, zu Aufwand und Ertrag, zum Erfüllungsgrad der Erwartungen, zu Streichpotential, zu künftigen Herausforderungen und zu Ratschlägen für eine mögliche Weiterführung geführt.

Publikationen

Balzer, L. & Dick, W. (2012). Erste Schritte in der Arbeitswelt. BCH Folio, 137(4), 54-57.

Publikationsart: 
Magazines & Media

Balzer, L. (2012). Wie integriert man potentiell gefährdete Jugendliche in die Arbeitswelt? Evaluation des Jugendprojektes LIFT. In C. Baumeler, B.-J. Ertelt, & A. Frey (Hrsg.), Diagnostik und Prävention von Ausbildungsabbrüchen in der Berufsbildung (S. 254-269). Landau: Verlag Empirische Pädagogik.

Publikationsart: 
Book contributions

Balzer, L., & Dick, W. (2010). Mieux vaut se frotter au monde du travail dès treize ans déjà. Panorama, 24(2), 22-23.

Publikationsart: 
Magazines & Media

Balzer, L., & Dick, W. (2010). Erste Arbeitswelt-Erfahrungen bereits mit 13. Panorama, 24(2), 22-23.

Publikationsart: 
Magazines & Media

Balzer, L. (2010). Evaluation Jugendprojekt LIFT - Abschlussbericht (unveröffentlichter Bericht). Zollikofen: EHB IFFP IUFFP.

Publikationsart: 
Reports

Balzer, L. (2009). Zwischenanalyse des Jugendprojektes LIFT aus Sicht der Evaluation - Zwischenbericht. Zollikofen: Eidgenössisches Hochschulinstitut für Berufsbildung (EHB).

Publikationsart: 
Reports
Präsentationen

Balzer, L. (2015, März). Evaluation des Jugendprojektes LIFT. Beitrag präsentiert an der dritten Tagung „Heterogenität. Wert. Schätzen.“ der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Bochum, Deutschland.

Publikationsart: 
International presentation
Scientific Presentation

Balzer, L. (2015, March). How to help young people at risk entering the world of work in Switzerland: The example of the project LIFT. Paper presented at the Symposium “Helping youth at-risk entering into the working world in different cultural contexts of Switzerland and South Africa” at the 4th congress on Research in Vocational Education and Training of the Swiss Federal Institute for Vocational Education and Training (SFIVET), Zollikofen, Switzerland.

Publikationsart: 
National presentation
Scientific Presentation

Balzer, L. (2011, March). What can measuring of effects in VET-reality mean? The example of the VET-programme LIFT, Presentation at the 2nd congress on Research in Vocational Education and Training of the Swiss Federal Institute for Vocational Education and Training (SFIVET), Zollikofen, Switzerland.

Publikationsart: 
National presentation
Scientific Presentation

Balzer, L. (2010, Juli). Wie integriert man potentiell gefährdete Jugendliche in die Arbeitswelt? Das Projekt LIFT. Beitrag präsentiert an der 2. Österreichischen Konferenz für Berufsbildungsforschung, Steyr, Österreich.

Publikationsart: 
International presentation
Scientific Presentation

Balzer, L. (2009, March). How to help young people at risk entering the world of work: The project LIFT. Paper presented at the Interdisciplinary Congress on Research in Vocational Education and Training at the Swiss Federal Institute for Vocational Education and Training, Zollikofen, Switzerland.

Publikationsart: 
National presentation
Scientific Presentation
Projektstatus: 
Abgeschlossen
Datum: 
1.1.2007 bis 31.12.2009
Forschungsfelder: 
Projektleitung: 
Mitarbeitende: 
Partner/-innen: 

Netzwerk für sozial verantwortliche Wirtschaft NSW, Bern / Réseau pour la responsabilité sociale dans l’économie RSE, Berne