Evaluation des Programms „Jugendprojekt LIFT“

Das Jugendprojekt LIFT konzipiert, erprobt und evaluiert neue Ansätze zur Förderung schulisch und sozial schwacher Jugendlicher in Zusammenarbeit mit Schulen, Schulbehörden, Eltern, Berufswahlfachpersonen und der Wirtschaft.

Jugendliche, die Mühe haben könnten, nach Schulende den Übergang ins Berufsleben zu schaffen, werden bereits während der obligatorischen Schulzeit:

  • frühzeitig individuell erfasst (7. Klasse)
  • gezielt gefördert (Sozialkompetenz)
  • praxisorientiert gefordert (Wochenarbeitsplätze)
  • professionell begleitet und graduell in die Arbeitswelt eingeführt

Nach der erfolgreichen Pilotphase (2007-2009) mit 4 Schulen sowie der Ausweitung auf nahezu 100 Standorte in der gesamten Schweiz in der Projektphase (2010-2014) ist LIFT in den Status eines Programms übergegangen. In diesem ist es eine zentrale Aufgabe des Kompetenzzentrums LIFT, LIFT in Kantonen mit Leistungsauftrag nachhaltig zu implementieren, weitere lokale LIFT-Standorte in der ganzen Schweiz zu akquirieren, diese zu betreuen und das Gesamtprojekt zu koordinieren.

Der Auftrag der Fachstelle Evaluation ist es einerseits, Entscheidungsgrundlagen für die kantonalen Leistungsaufträge zur Verfügung zu stellen. Dabei spielen die Anschlusslösungen der durch LIFT geförderten Jugendlichen nach Ende ihrer Schulzeit sowie deren Wertigkeit eine sehr zentrale Rolle.

Darüber hinaus werden zentrale Projektelemente von LIFT im Detail analysiert.

Methode

Ein Fokus der Evaluation liegt auf der Analyse des Projektgeschehens in den lokalen Standorten. Was läuft dort gut, was schlecht, welche Erfolgsbedingungen für eine erfolgreiche Durchführung von LIFT existieren und wie sieht es vor Ort hinsichtlich dieser Kriterien aus? Was genau passiert an den Wochenarbeitsplätzen? Welche Konzepte bewähren sich hier? Wie läuft die Selektion von LIFT-Jugendlichen in den Standorten?

Darüber hinaus werden die Anschlusslösungen sowie erste Berufsverläufe von LIFT-Jugendlichen erhoben und absolut sowie relativ zu kantonalen Vergleichsgruppen bewertet. Dies ist ein zentraler Baustein für die Analyse der Wirksamkeit von LIFT.

Publikationen

Balzer, L. (2017). Evaluation des Programms "Jugendprojekt LIFT" Evaluationsbereich G 2016 - Bericht. Zollikofen: Eidgenössisches Hochschulinstitut für Berufsbildung EHB.

Publikationsart: 
Reports

Balzer, L. (2017). Evaluation des Programms "Jugendprojekt LIFT". Evaluationsbereich F 2016 - Bericht. Zollikofen: Eidgenössisches Hochschulinstitut für Berufsbildung EHB.

Publikationsart: 
Reports

Balzer, L. (2017). Evaluation des Programms "Jugendprojekt LIFT". Evaluationsbereich C 2016 - Bericht. Zollikofen: Eidgenössisches Hochschulinstitut für Berufsbildung EHB.

Publikationsart: 
Reports

Balzer, L., & Neuhaus, B. (2017). Evaluation du programme « projet LIFT pour les jeunes » Rapport domaine d’évaluation C 2017. Zollikofen: Institut fédéral des hautes études en formation professionnelle IFFP.

Publikationsart: 
Reports

Balzer, L. (2017). Evaluation des Programms "Jugendprojekt LIFT". Evaluationsbereich A 2016 - Bericht. Zollikofen: Eidgenössisches Hochschulinstitut für Berufsbildung EHB.

Publikationsart: 
Reports

Balzer, L. (2015). Evaluation des Jugendprogramms LIFT, Evaluationsbereich A 2015 - Bericht. Zollikofen: Eidgenössisches Hochschulinstitut für Berufsbildung EHB IFFP IUFFP.

Publikationsart: 
Reports

Balzer, L. & Dick, W. (2012). Erste Schritte in der Arbeitswelt. BCH Folio, 137(4), 54-57.

Publikationsart: 
Magazines & Media

Balzer, L. (2012). Wie integriert man potentiell gefährdete Jugendliche in die Arbeitswelt? Evaluation des Jugendprojektes LIFT. In C. Baumeler, B.-J. Ertelt, & A. Frey (Hrsg.), Diagnostik und Prävention von Ausbildungsabbrüchen in der Berufsbildung (S. 254-269). Landau: Verlag Empirische Pädagogik.

Publikationsart: 
Book contributions

Balzer, L., & Dick, W. (2010). Mieux vaut se frotter au monde du travail dès treize ans déjà. Panorama, 24(2), 22-23.

Publikationsart: 
Magazines & Media

Balzer, L., & Dick, W. (2010). Erste Arbeitswelt-Erfahrungen bereits mit 13. Panorama, 24(2), 22-23.

Publikationsart: 
Magazines & Media
Präsentationen

Balzer, L. (2015, März). Evaluation des Jugendprojektes LIFT. Beitrag präsentiert an der dritten Tagung „Heterogenität. Wert. Schätzen.“ der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Bochum, Deutschland.

Publikationsart: 
International presentation
Scientific Presentation

Balzer, L. (2015, March). How to help young people at risk entering the world of work in Switzerland: The example of the project LIFT. Paper presented at the Symposium “Helping youth at-risk entering into the working world in different cultural contexts of Switzerland and South Africa” at the 4th congress on Research in Vocational Education and Training of the Swiss Federal Institute for Vocational Education and Training (SFIVET), Zollikofen, Switzerland.

Publikationsart: 
National presentation
Scientific Presentation

Balzer, L. (2011, March). What can measuring of effects in VET-reality mean? The example of the VET-programme LIFT, Presentation at the 2nd congress on Research in Vocational Education and Training of the Swiss Federal Institute for Vocational Education and Training (SFIVET), Zollikofen, Switzerland.

Publikationsart: 
National presentation
Scientific Presentation

Balzer, L. (2010, Juli). Wie integriert man potentiell gefährdete Jugendliche in die Arbeitswelt? Das Projekt LIFT. Beitrag präsentiert an der 2. Österreichischen Konferenz für Berufsbildungsforschung, Steyr, Österreich.

Publikationsart: 
International presentation
Scientific Presentation

Balzer, L. (2009, March). How to help young people at risk entering the world of work: The project LIFT. Paper presented at the Interdisciplinary Congress on Research in Vocational Education and Training at the Swiss Federal Institute for Vocational Education and Training, Zollikofen, Switzerland.

Publikationsart: 
National presentation
Scientific Presentation
Projektstatus: 
Laufend
Datum: 
1.1.2015 bis 30.6.2018
Forschungsfelder: 
Projektleitung: 
Partner/-innen: 

Kompetenzzentrum LIFT, Bern / Centre de compétences LIFT, Berne