14.12.2018: Medienmitteilung

Direktorin verlässt das EHB

Niedriger Backsteinbau im Hintergrund, Bäume, Rasen im Vordergrund
Frau Prof. Dr. Cornelia Oertle verlässt auf den 31. Dezember 2018 das Eidgenössische Hochschulinstitut für Berufsbildung EHB, dem sie seit dem 1. Februar 2015 als Direktorin vorsteht. Dies hat der Bundesrat am 14. Dezember 2018 zur Kenntnis genommen. In der Funktion als Direktorin hat Frau Prof. Dr. Cornelia Oertle die 2014 neu definierte Strategie für das EHB effizient umgesetzt, die Zusammenarbeit zwischen den Standorten der Institution konsolidiert und das EHB im Bewusstsein der Bevölkerung etabliert und in der Berufsbildungslandschaft verankert.

Unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Cornelia Oertle hat das EHB die anspruchsvolle Überführung von einer verwaltungsorientierten Einheit in eine leistungsfähige, effizient geführte Hochschulinstitution erfolgreich realisiert. Die Tatsache, dass sich vermehrt verschiedene Länder für Struktur, Aktivitäten und Organisation des EHB interessieren, zeugt vom Vorbildcharakter, den die Institution sich in wenigen Jahren auch international erworben hat.

Der EHB-Rat dankt Frau Prof. Dr. Cornelia Oertle für ihren grossen Einsatz und ihre erfolgreiche Arbeit, mit der sie gemeinsam mit der Hochschulleitung konsequent das EHB in der Berufsbildungslandschaft als kompetente und professionelle Expertenorganisation für Dienstleistungen im Bereich der Berufsbildung im ln- und Ausland verankern konnte. Die von ihr erfolgreich umgesetzte Strategie ist ein solides Fundament, auf dem das Angebot des EHB für die schweizerische Berufsbildung weiterentwickelt werden kann.

Frau Prof. Dr. Oertle und der EHB-Rat haben sich auf eine Auflösung des Arbeitsverhältnisses per Ende Dezember 2018 verständigt. Die Stelle einer Direktorin oder eines Direktors EHB wird öffentlich ausgeschrieben.

Für Rückfragen:                              

Kommunikation WBF, info@gs-wbf.admin.ch,
Tel. 058 462 20 07

Verantwortliches Departement:    

Eidg. Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung