EHB Broadcast: Digitale Transformation gestalten

EHB Broadcast Logo

Liebe Hörerinnen und Hörer, was bedeutet die Digitalisierung für uns? Hat sie zur Folge, dass wir in unseren Berufstätigkeiten nach und nach von Maschinen abgelöst werden? Ersetzt die künstliche Intelligenz die menschliche? Professor Jürgen Schmidhuber, Pionier der neuen Künstlichen Intelligenz, argumentierte an unserer heutigen Tagung «DigitalSkills» für dieses Szenario. Selbst in Kunst und Wissenschaft, so prognostiziert er, werden wir Menschen künftig ersetzt werden.

Lassen sie mich einen Gegenvorschlag skizzieren. Die Position des eidgenössischen Hochschulinstituts für Berufsbildung ist, dass nicht die Maschine im Zentrum der Digitalisierung steht, sondern der Mensch. Die Menschen müssen die Digitalisierung verstehen und zu nutzen wissen. So können wir über die heutigen Möglichkeiten hinauswachsen und die Zukunft mitgestalten.

Die Berufsbildung nimmt dabei eine zentrale Rolle ein. Sie vermittelt die nötigen Kompetenzen, die auf die heutige und insbesondere auch auf die zukünftige Arbeitswelt abgestimmt sind. Dazu gehören vernetztes Denken, Kreativität, und eine gesunde Skepsis, als einzigartige menschliche Kompetenzen. Und aufbauend darauf Flexibilität im Arbeitsverhalten, Teamfähigkeit und Versiertheit im Umgang mit Technologie. Auch in der Bildung selbst müssen wir auf technische Hilfsmittel setzen. Wir müssen sie  dort verwenden, wo sie Wissen wirkungsvoller vermitteln, und den Lernprozess unterstützen können. Schliesslich auch auf oberster Stufe, indem die Verbundpartnerschaft in einem Netzwerk organisiert wird, wie es das SBFI beabsichtigt. Darin werden alle Stakeholder umfassender, schneller und produktiver beitragen können. Damit würde die Reaktionszeit des Systems verkürzt und die Anpassungsfähigkeit der Berufsbildung erhöht.

Hierin steckt grosses Potenzial für Arbeitswelt und Wirtschaft, das wir ausschöpfen können, wenn wir die digitale Transformation mitgestalten.