Berufskarrieren in der Pflege

Der prognostizierte Fachkräftemangel beim Pflegepersonal gefährdet die zukünftige gesundheitliche und pflegerische Versorgung in der Schweiz. Welche Massnahmen gegen den Personalmangel getroffen werden könnten, stellt eine Studie zu Berufskarrieren in der Pflege vor.

ZHAW Departement Gesundheit / John Canciani

Das Projekt ist Teil einer Kooperation der Hochschulen Gesundheit in der Schweiz zur Entwicklung eines Kompetenzzentrums für den Fachkräftemangel in den Gesundheitsberufen (CNHW) mit Beteiligung der EHB. Die Auswertungen zeigen, dass die ersten Berufsjahre für viele diplomierte Pflegefachpersonen und Fachfrauen und Fachmänner Gesundheit (FaGe) eine Phase der intensiven Karriereentwicklung darstellen. Eine Vorbildung als FaGe erleichtert den Berufseinstieg als diplomierte Pflegefachperson. Jene ohne einschlägige Berufserfahrung leiden anfangs stärker unter psychophysischen Belastungen. Auch wechseln in den ersten Jahren nach dem Erstabschluss viele Pflegefachpersonen vom Langzeitbereich in den Akutbereich, insbesondere jene mit Vorbildung als FaGe. Da in der Langzeitpflege diplomierte Pflegefachpersonen besonders fehlen, wird empfohlen, mit geeigneten Massnahmen den Langzeitbereich als Lern- und Arbeitsort für diplomierte Pflegefachleute aufzuwerten und attraktiver zu gestalten. Dazu gehören zum Beispiel Stellen mit erweiterten Aufgaben und Aufstiegsmöglichkeiten. Die Berufseinstiegsphase könnte stärker begleitet werden, z.B. mit Mentoringprogrammen.