Projekt

Nach- und Höherqualifizierung im Rahmen der beruflichen Grundbildungen: Erarbeitung von Grundlagen für die Anrechnung von Bildungsleistungen

Find new solution
Das Mittelschul- und Berufsbildungsamt des Kantons Zürich führt ein Projekt zur „Nach- und Höherqualifizierung im Rahmen der beruflichen Grundbildung“ durch. In diesem Projekt werden Rahmenbedingungen und Prozesse zur Erarbeitung und Weiterentwicklung von Angeboten geschaffen, die spezifisch auf die Bedürfnisse von Personen über 25 Jahren ausgerichtet sind.

So soll beispielsweise ein Eingangsportal geschaffen werden, das für alle interessierten Personen die erste Anlaufstelle bildet. Dieses Eingangsportal hat zum Ziel, den Interessierten verbindlich aufzeigen zu können, welche formalen, nicht-formalen und informellen Bildungsleistungen ihnen für den angestrebten Berufsabschluss angerechnet werden. Dies soll auch dazu dienen, einen fundierten Entscheid bezüglich des optimalen Weges zum Erwerb eines Berufsabschlusses fällen zu können. Allerdings müssen die Grundlagen für eine standardisierte Anrechnung von Bildungsleistungen zuerst geschaffen werden, was das Ziel dieses Projekts ist. Es geht in erster Linie darum, die Machbarkeit einer standardisierten Anrechnung zu testen und wenn möglich Anrechnungstabellen für die Berufe Fachmann/Fachfrau Gesundheit, Elektroinstallateur/in, Logistiker/in und eventuell noch Maurer/in zu erarbeitet, die im Anschluss der jeweiligen Arbeitgeberorganisation zur Validierung vorgelegt werden.

Methode

In einem ersten Schritt wird mittels einer Situations- und Dokumentationsanalyse ein grundlegender Überblick über den entsprechenden Beruf sowie das aktuelle und potentielle Zielpublikum für die Nachqualifizierung gewonnen. Auf dieser Grundlage werden die formalen, nicht-formalen und informellen Lernergebnisse mit dem Qualifikationsprofil und den Qualifikationsbereichen Berufskunde und Allgemeinbildung verglichen. Die erarbeiteten Anrechnungstabellen werden dann der jeweiligen Arbeitgeberorganisation zur Validierung vorgelegt.

Praktischer Nutzen
Dieses Projekt hat zwei grundlegende Ziele für die Praxis. In erster Linie sollen Machbarkeit und Mechanismen zur standardisierten Anrechnung von Bildungsleistungen getestet werden, um das Prinzip später auch auf andere Berufe auszuweiten. Im Weiteren soll mit den Anrechnungstabellen eine Grundlage geschaffen werden, auf welcher früh transparente und verbindliche Entscheide über die Anrechnung von Bildungsleitungen getroffen werden können.

Projektstatus: 
Abgeschlossen
Datum: 
1.3.2016 bis 30.11.2016
Projektleitung: 
Mitarbeitende: 
Partner/-innen: 

Mittelschul- und Berufsbildungsamt des Kantons Zürich / Office des écoles secondaires supérieures et de la formation professionnelle du canton de Zurich / Ufficio dell’insegnamento secondario e della formazione professionale del Canton Zurigo / Canton of Zurich, Office for Upper-Secondary Education and Training