Projekt

Neue Lernkultur und sich verändernde Rolle der Berufsfachschullehrperson im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung

Startup Business Team At A Meeting at modern office building
Die heutige Bildungslandschaft ist in einem Veränderungsprozess begriffen, in dem das selbstgesteuerte Lernen an Bedeutung gewinnt. Gerade die Nutzung neuer Technologien im Unterricht verändert traditionelle Lehr- Lernsettings. Lehrpersonen werden zunehmend zu Lernbegleitenden und Lernberatenden.

Digitales Lernen wird in Berufsfachschulen und in der Ausbildung von Berufsfachschullehrpersonen zunehmend wichtig. Mit einer sich etablierenden neuen Lernkultur verändern sich die Rollen der Lehrenden und Lernenden. Während die Lernenden mehr Verantwortung für ihr Lernen übernehmen, verändert sich die Rolle der Lehrenden von primär «Wissensvermittelnden» zu Lernbegleitenden und Lernberatenden. In Studien zu selbstgesteuertem Lernen und neuen Lernkulturen stehen oftmals das Lernen und die Lernenden im Vordergrund. Was die Veränderung von der Instruktion zur geforderten Lernbegleitung auf Seiten der Lehrperson bedeutet, respektive, wie sich diese Veränderung auf das Selbstverständnis als Lehrperson auswirkt, wird dabei kaum berücksichtigt. Im Dissertationsprojekt wird untersucht, was eine solche Rollenveränderung beinhaltet, wie die Rolle der Lehrperson in einer neuen Lernkultur konzeptualisiert werden kann und wie sich das Selbstverständnis als Lehrperson verändert, wenn Unterricht zunehmend im Sinne einer neuen Lernkultur gestaltet wird. Im Zentrum der Untersuchung stehen Lehrpersonen für Berufskunde im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung.

Betreuerin Dissertation:

Methode

Im Dissertationsprojekt wird die Rolle der Lehrperson in aktuellen Modellen zum Lehren und Lernen charakterisiert und diskutiert, welche Rollen- Konzeptualisierungen für den Berufskundeunterricht im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung genutzt werden könnten. Ein möglicher Ansatz zur Beschreibung der Rolle der Lehrperson in einer neuen Lernkultur ist der Coaching Ansatz, respektive die Konzeptualisierung der Rolle der Lehrperson als Coach. Der Coaching Ansatz stammt aus der Arbeitswelt und ist ursprünglich in der betrieblichen Praxis entwickelt worden. Untersucht wird, ob der Coaching Ansatz für die Klärung der Rolle der Lehrperson in einer neuen Lernkultur geeignet ist, beziehungsweise, ob und inwiefern er in den Kontext der Berufsfachschule im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung übertragen werden kann. In einem weiteren Schritt wird untersucht, wie sich die Rolle der Lehrperson verändert, wenn in der Berufsfachschule zunehmend eine neue Lernkultur realisiert wird. Dazu werden mit acht Berufsfachschullehrpersonen narrative Interviews durchgeführt und Beschreibungen der Rollenveränderung analysiert.

Projektstatus: 
Laufend
Datum: 
1.10.2018 bis 30.6.2021
Kontakt: 
Projektleitung: