11. November 2022, 09.00–16.00
EHB, Kirchlindachstrasse 79, 3052 Zollikofen

Studientag: «Akteure in der internationalen Berufsbildungszusammenarbeit – Kooperation oder Wettbewerb?»

Die internationale Berufsbildungszusammenarbeit (IBBZ) steht bei Kooperationsprojekten immer wieder vor der Schwierigkeit, die Anwesenheit zahlreicher Akteure zu bewältigen. Diese Akteure sind oft heterogen und haben unterschiedliche Funktionen und Privilegien. Finanzierungsfragen, die sich je nach Art der Akteure und je nach den von ihnen wahrgenommenen Aufgaben unterschiedlich stellen, verschärfen diese Herausforderung.

Wie sollen die Beziehungen zwischen diesen verschiedenen Akteuren gestaltet werden? Sollen Formen des Wettbewerbs gefördert werden, in der Annahme, dass dieser die Ergebnisse der Initiativen vor Ort verbessern kann? Sollte man stattdessen eine bessere Zusammenarbeit und Koordination zwischen den Akteuren fördern?

An diesem Tag werden internationale Expert:innen teilnehmen: Jacques Ducrest (SBFI), Ralf Hermann (GOVET), Rudolf Batliner (ex-Nadel), Kurt Wüthrich (Helvetas), Stephanie Dreifuss (Swisscontact), Sonja Hofstetter (Swisscontact) und Dominique Guenat (BFH-HAFL).

Der vom Master of Science in Berufsbildung und der Abteilung für internationale Beziehungen organisierte Studientag richtet sich an alle Personen, die an der Welt der internationalen Zusammenarbeit in der Berufsbildung (IBBZ) interessiert sind. Die Veranstaltung wird in drei Sprachen (Deutsch, Französisch und Englisch) abgehalten.

Sie können sich bis zum 3. November 2022 für den Studientag anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos. Jackie Vorpe, Lorenzo Bonoli und Erik Swars freuen sich sehr auf Ihre Anwesenheit!

P R O G R A M M

09.00

 

Begrüssung

Einleitung

Barbara Fontanellaz, Direktorin, EHB

Erik Swars, Head of International Affairs, EHB

09.15

 

Allgemeine Herausforderungen:

Concurrence et / ou collaboration entre les acteurs dans la CIFP. Une introduction (FR)

 

Lorenzo Bonoli, Senior Researcher und Studiengangleiter MSc, EHB 

09.45

 

Allgemeine Herausforderungen:

Herausforderungen und Probleme bei der Zusammenarbeit (DE)

 

Rudolf Batliner, langjähriger Berater für Berufsbildung, ehemaliger Studienkoordinator am NADEL, ETHZ

10.15

 

Pause

10.45

 

Table ronde

IBBZ und nationale Koordination

GOVET / SBFI

 

 

 

Ralf Hermann, Leiter GOVET im BIBB (German Office for International Cooperation in Vocational Education and Training)

Jacques Ducrest, Ambassadeur et Chef de la division Relations internationales au sein du Secrétariat d’État à la formation, à la recherche et à l’innovation (SEFRI)

Moderation : Erik Swars

11.30
 

Diskussion und Abschluss des Vormittags

Discussant: Andrea Inglin, Policy Advisor Vocational Skills and Private Sector Development, Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA)

12.00 
 

Mittagspause

13.15 
 

Felderfahrung:

Appui à la formation agricole au Laos : expérience de collaboration dans un contexte en mutation (FR)

 

Dominique Guenat, Responsable de l’institut Hugo P. Cecchini de la BFH-HAFL, coopération internationale et développement

13.45 
 

Felderfahrung:

VET reform in Uzbekistan – an attitude and mindset oriented approach for profound change (EN)

 

Emanuel Wüthrich, Senior Advisor & Senior Lecturer International Affairs, EHB

14.15 
 

Pause

14.35 
 

Felderfahrung:

Systemwechsel in der Berufsbildung von Nordmazedonien (DE) 

Spannungen und Lösungsansätze aus der Sicht eines Implementers: Beispiele aus Westafrika und Kambodscha (DE) 

 

Kurt Wüthrich, Team Leader, Education for Employment in North Macedonia, Helvetas

Stephanie Dreifuss, Director Partners & Clients & Sonja Hofstetter, Head of Skills Development, Swisscontact 

15.15 
 

Diskussion

Moderation: Lorenzo Bonoli 

15.45 
 

Abschluss 

Erik Swars 

15.55Ende der Veranstaltung