E2E Bildung zu Beschäftigung

Dieses Projekt hat zum Ziel bei inaktiven Jugendlichen, welche weder in Ausbildung noch am Arbeiten sind, in informellen Kurzkursen für den lokalen Arbeitsmarkt relevante Kompetenzen aufzubauen.

Die EHB unterstützt das von der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) finanzierte End-to-End-Projekt mit der Einführung des situationsbasierten Ansatzes, welcher die Konzeptualisierung, Identifikation und Umsetzung in Trainings von relevanten Kompetenzen ermöglicht. Die Berufsbilder sind eher Funktionen und können nicht mit unseren Kompetenzprofilen verglichen werden, aber das Projekt vermittelt mittlerweile sehr erfolgreich Jugendliche, die entsprechende Trainings absolviert haben. Durch diese Erfolge soll das Projekt auch einen Impact auf das formelle Bildungssystems und dessen Policy-Maker haben.

Projektzusammenfassung

Die Jugendarbeitslosigkeit von Serbien erreicht Werte von regional über 50% und einen Durchschnitt von 27%. Der angestrebte EU Beitritt verlangt gesellschaftliche Reformen. Um einen besseren Transition der Jugendlichen von der Ausbildung in den Arbeitsmarkt zu erreichen unterstützt die Schweiz Serbien mit einem DEZA finanzierten Projekt in dem konkrete berufsrelevante Kompetenzen (Skills, Knowledge, Attitudes, SKA) trainiert werden.

Dazu werden sogenannte Broker ausgebildet, die in verschiedenen Regionen des Landes mit der Aufgabe betraut werden, den Jugendlichen erste Erfahrungen bis hin zu konkreten Ausbildungen mit dafür ausgebildeten Trainern in den lokalen Firmen zu ermöglichen. Dadurch wird die Arbeitsmarktfähigkeit der Jugendlichen erhöht und der Privatsektor in die berufliche Ausbildung einbezogen. Aus diesen Erfahrungen werden notwendige Anpassungen in den Policies und dem legislativen Rahmen der Berufsbildung in Serbien eingeleitet.     

Dauer

1. Phase 2015 – 2019, 2. Phase 2019 – 2023

Ziele

Erleichterung Transition Ausbildung Arbeitsmarkt von Jugendlichen, Einbezug Privatsektor in berufliche Ausbildung, Implementierung dualer Elemente in die formale Berufsbildung von Serbien.

Das Fachwissen der EHB

Einführung des situationsbasierten Ansatzes für die Curriculum Entwicklung und für den Aufbau eines grundlegenden Konzepts von Berufspädagogik (in Serbien jetzt SKA Modell genannt). Ausbildung von Berufsbildnerinnen und Berufsbildnern. 

Partner

DEZA, IP-Consult (Niras Group)