CAS Ausbildungsleiter:in im Gesundheitsbereich

Der Weiterbildungslehrgang mit CAS-Zertifikat ist ein Kooperationsprojekt der OdA Gesundheit Bern und der Eidgenössischen Hochschule für Berufsbildung EHB.

Junge Frau in Medizinal-Arbeitskleidung steht in Korridor und blickt in Kamera
AdobeStock

Der Lehrgang richtet sich an Ausbildungsverantwortliche und Berufsbildende der Sekundarstufe II und der Tertiärstufe in leitender Funktion aller Versorgungsbereiche. Mit diesem praxisnahen Lehrgang ergänzen Sie Ihr Fachwissen und erwerben einen national gültigen Zertifikatsabschluss CAS EHB im Bereich Bildung und Führung.
 

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie Beratung ? Die Lehrgangsleitung unterstützt Sie gerne!

Ausbildungsziele und Nutzen des CAS

Die Ausbildungstätigkeit im anspruchsvollen Umfeld des Gesundheitswesens stellt spezielle Anforderungen an die Ausbildungsverantwortlichen. Der CAS-Lehrgang vermittelt praxisnah die Kompetenzen, die für eine leitende Funktion im Bildungsbereich einer Gesundheitsinstitution entscheidend sind. Er befähigt die Kursteilnehmenden, ihre breitgefächerten Aufgaben in der Bildung sowie in der Führung kompetent wahrzunehmen und Ausbildungs- und Gruppenprozesse zu steuern.

Aufbau & Umfang

Der Weiterbildungslehrgang mit Zertifikat CAS Ausbildungsleiter:in im Gesundheitsbereich ist modular aufgebaut und umfasst 12 ECTS:

 ECTS    Präsenzunterricht  Selbststudium 
(Vor- und Nachbearbeitung,
Lerngruppen-Arbeiten)
Qualifikationsverfahren
Modul 1
Berufslernende und
Studierende auswählen,
begleiten, fördern
und beurteilen     
772h (12 Tage)108h 30h
Modul 2   
Berufsbildner:innen 
unterstützen und
begleiten   
545h (7,5 Tage)75h 30h

 

Zielgruppe

Der CAS-Lehrgang richtet sich an Ausbildungsverantwortliche und Berufsbildende der Sekundarstufe II und der Tertiärstufe in leitender Funktion aller Versorgungsbereiche. In Ihrer Funktion sind Sie verantwortlich für die Berufslernenden und Studierenden, entwickeln Ausbildungskonzepte und setzen diese um. Sie führen ein Team von Berufsbildenden, begleiten und fördern diese. Sie möchten Ihre Kompetenzen weiter entwickeln und Ihrer Institution ein professionelles Ausbildungsprofil geben.

Zulassungsbedingungen

Interessierte müssen folgende Zulassungsbedingungen erfüllen:

  • Abschluss einer höheren Berufsbildung oder gleichwertige Qualifikation
  • Abgeschlossener Berufsbildner:innen-Kurs (ehemals Lehrmeisterkurs)
  • Leitende Funktion im Bildungsbereich einer Institution des Gesundheitswesens
  • Die Aufnahme «sur dossier» (individuelle Eignungsabklärung) ist unter anderem für Kandidatinnen/en mit Abschluss FaGe EFZ möglich.
Durchführungstermine

Modul 1: Berufslernende und Studierende auswählen, begleiten, fördern und beurteilen

Durchführungsort: EHB Zollikofen

M1-1 / Sequenz V1

DI, 02.05.2023
MI, 03.05.2023
DO, 04.05.2023

M1-2 / Sequenz V2

DI, 07.06.2023
MI, 08.06.2023
DO, 09.06.2023

M1-3 / Sequenz V3

DI, 23.08.2023
MI, 24.08.2023

M1-4 / Sequenz V4

DI, 20.09.2023
MI, 21.09.2023

M1-5 / Sequenz V5

MI, 18.10.2023
DO, 19.10.2023

Modul 2: Berufsbildnerinnen und Berufsbildner unterstützen und begleiten

Durchführungsort: EHB Zollikofen

M2-1 / Sequenz W1

DI, 16.01.2024
MI, 17.01.2024
DO, 18.01.2024

M2-2 / Sequenz W2

DI, 13.02.2024
MI, 14.02.2024
DO, 15.02.2024

M2-3 / / Sequenz W3

DI, 05.03.2024
MI, 06.03.2024

Präsentationstag Transferarbeit

FR, 22.03.2024

Abschluss & Qualifikation

Nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs wird den Teilnehmenden von der Eidgenössischen Hochschule für Berufsbildung EHB ein Zertifikat ausgestellt, das den Anforderungen eines Certificate of Advanced Studies (CAS) Ausbildungsleiter:in im Gesundheitsbereich im Umfang von 12 ECTS-Punkten entspricht.

Um ein Modul abzuschliessen und eine Modulbescheinigung zu erhalten, muss sich jede Teilnehmerin/jeder Teilnehmer einem Qualifikationsverfahren (QV) unterziehen. Das Modul ist bestanden, wenn die Teilnehmerin/der Teilnehmer das QV mindestens mit der Note E abgeschlossen hat. Für das Zertifikat sind beide Module erfolgreich zu absolvieren.

Das Modul 1 wird mit einer mündlichen Prüfung (Standort- oder Fördergespräch im Kontext des Arbeitsumfeldes) und einer schriftlichen Arbeit (Dokumentation und Reflexion des Gesprächs, max. 21'000 Zeichen) abgeschlossen.
Für den Abschluss des Modul 2 erstellen die Teilnehmenden eine schriftliche Transferarbeit zu einer anspruchsvollen Coaching-/Beratungssituation (max. 18'000 Zeichen) und präsentieren diese der Studiengruppe.

Kosten

Der Weiterbildungslehrgang kostet insgesamt CHF 7‘500.– (CHF 3‘900.– Modul 1 / CHF 3'600.– Modul 2) inklusive Bearbeitungs- und Prüfungsgebühren. Literatur und Spesen sind in diesen Kosten nicht enthalten.

Anmeldung

Anmeldung:
Die Anmeldung erfolgt mittels Anmeldeformular an @email

Anmeldeschluss:

3. März 2023 (danach auf Anfrage)