Integrations- und Ausschlussprozesse

In diesem Forschungsfeld 2.1 «Integrations- und Ausschlussprozesse» liegt der Schwerpunkt auf der Integration und den möglichen Folgen einer nicht gelungenen Integration. Ausbildungsabbrüche und Ausgrenzung zeigen, dass Integration nicht immer funktioniert. Das Thema wird aus einer soziologischen Perspektive und aus der Sicht verschiedener Berufsbildungsakteure untersucht.

Ausbilder mit seinen Azubis
Adobe Stock / ehrenberg-bilder

Ein Ziel lautet, die Integration in die Berufsbildung anhand von Daten zu vorzeitigen Ausbildungsabbrüchen, Arbeitsbiografien nach einem Abbruch und verschiedenen Ausbildungsgängen (EBA, EFZ) zu dokumentieren. Weiter soll aus allgemeiner Sicht der Übergang von der Schule ins Berufsleben, insbesondere die berufliche Eingliederung im dualen Berufsbildungssystem, untersucht werden. Aus einer kritischen soziologischen Perspektive analysieren wir die systemimmanenten Rahmenbedingungen (Spannungsfeld zwischen Produktion und Ausbildung) und die Veränderungen der Arbeitswelt, die sich auf die (betriebliche) Berufsbildung auswirken.