Neues «skilled» mit Fokus auf Nachhaltigkeit

Die Herbstausgabe des EHB-Magazins «skilled» befasst sich damit, wie sich Nachhaltigkeitsthemen in der Berufsbildung aufgreifen lassen. Sie zeigt auch, wie Nachhaltigkeitsfragen im Berufsalltag an Bedeutung gewinnen.

Titelbild von skilled, der Ausgabe 2021 / 2 mit dem Sujet einer Kuh aus Gemüse.
EHB / Liv Hägeli

Mehrwegflaschen statt PET-Flaschen, Regenwasser für die Toilettenspülung oder Quittungen, die nur noch auf Wunsch ausgedruckt werden: Diese drei Beispiele aus der neuen «skilled»-Ausgabe» zeigen, dass Lernende kreative Ideen entwickeln, wenn sie sich mit Nachhaltigkeitsfragen auseinandersetzen.

An allen Lernorten lassen sich Kompetenzen zum Thema Nachhaltigkeit fördern, wie der Einstiegsartikel ins Heft darlegt. Auch ein T-Shirt kann dafür ein guter Ausgangspunkt sein – was sich damit im Unterricht thematisieren lässt Lesen Sie es in unserer Rubrik «Für die Praxis».

Am besten lebt man als Schule oder Unternehmen selbst vor, was man den Lernenden in puncto Nachhaltigkeit vermitteln will. Berufsbildner Marcel Löhrer tut das bei der Ernst Schweizer AG schon lange. «Vieles hängt von uns Berufsbildenden ab, wir sind Vorbilder», ist er überzeugt.

Dank neuer Analysetools des Bundes lassen sich Nachhaltigkeitsaspekte in Berufen besser erkennen und im Berufsentwicklungsprozess berücksichtigen. Durch den Trend hin zu mehr Nachhaltigkeit verändern sich auch viele Berufsfelder. Was zum Beispiel bedeutet es, wenn es künftig mit Wasserstoff betriebene Lastwagengibt? Die EHB untersucht es.

Tagtäglich mit dem Thema Nachhaltigkeit konfrontiert ist Alex Zenger in seiner Lehre als Recyclist. «Rohstoffe zurückzugewinnen, wird immer wichtiger», sagt er. Das richtig anzugehen, will gelernt sein. Gefahren lauern in seinem Beruf überall.

«skilled» 2/21 in E-Reader lesen