Lehr- und Fortbildungsaufenthalte

Das Swiss-European Mobility Programme (SEMP) bietet Bildungseinrichtungen der Tertiärstufe die Möglichkeit, Studierende, Lehrende und Verwaltungsmitarbeiter bei Studien-, Praktika-, Lehr- und Weiterbildungsaufenthalten in Europa finanziell zu unterstützen.

Mobility Conference
AdobeStock

Personalmobilität Lehre (STA)

Förderung der Mobilität von Dozierenden, die sich zu Unterrichtszwecken  für eine begrenzte Zeit an einer europäischen Partnerinstitution ihrer Heimhochschule aufhalten.

Personalmobilität Fortbildung (STT)

Förderung der Mobilität von akademischem und administrativem Hochschulpersonal, das sich zu Fortbildungszwecken für eine begrenzte Zeit im europäischen Ausland aufhält.

Bedingungen

Personalmobilität Lehre (STA):

  • Mobilitäten dauern zwischen 2 und 60 Tagen und müssen mindestens 8 Unterrichtseinheiten in einer Woche oder einem kürzeren Zeitraum umfassen.
  • Mobilitäten basieren auf einem interinstitutionellen Abkommen, und die Gasthochschule muss mit der Erasmus+ -Charta (ECHE) akkreditiert sein.

Personalmobilität Fortbildung (STT):

  • Mobilitäten dauern zwischen 2 und 60 Tagen. Fortbildung in Form von Kursteilnahmen, Job Shadowings, etc. (keine Konferenzen, ausser für EAIE).

Kombinierte Mobilität (STA-C):

  • Wird ein Lehraufenthalt mit einem Fortbildungsaufenthalt kombiniert, muss die Mobilität mindestens 4 Unterrichtseinheiten in einer Woche oder einem kürzeren Zeitraum umfassen.

 

Zuschüsse

Pauschalbeträge für jeden Arbeits- und/oder Reisetag :

01. - 14. Tag: CHF 170.-/Tag

15. - 60. Tag: CHF 80.-/Tag

Reisekosten vergütet nach reellen Kosten (max. CHF 600.-).