Neues «skilled» zum Thema Upskilling

Müssen wir alle immer besser qualifiziert sein? Und was heisst das für die Berufsbildung? Die Herbstausgabe des EHB-Magazins «skilled» geht diesen Fragen rund um das Thema Upskilling nach.

EHB / Damla Senn-Yurdakul und Loren Tschannen

Luljete Nimonaj-Sadiku ist 36 Jahre alt – und Lernende. Im neuen «skilled» erzählt die angehende Automatikmonteurin der Firma Maxon, wie es ist, als Erwachsene für einen Berufsabschluss die Schulbank zu drücken.

 

Berufsleute sind mehr denn je gefordert, sich neu, höher und weiterzuqualifizieren. Forschende des Schweizerischen Observatoriums für die Berufsbildung OBS EHB beleuchten zum Einstieg ins Heft, was der Trend zu Upskilling für die Berufsbildung bedeutet.

 

Es gilt heute ein ganzes Leben lang zu lernen. Berufsleuten bieten sich dabei so viele Möglichkeiten wie kaum je zuvor: Wer den Schritt in die höhere Berufsbildung wagt und wie sich dieser Schritt auf den Verdienst auswirkt, macht eine neue Studie des EHB deutlich. Die Berufsmaturität BM eröffnet zudem weitreichende Perspektiven. Am 29. Oktober 2020 präsentiert das OBS EHB an einer Tagung seinen Trendbericht mit neuen Erkenntnissen zur BM aus Forschung und Praxis.

 

Das nächste «skilled» erscheint im Mai 2021 zum Schwerpunktthema Zukunft.

Sagen Sie uns Ihre Meinung: @email

Adresse für Rückfragen: Lucia Probst, Redaktions- und Projektleiterin Kommunikation, EHB Tel. 058 458 28 01, @email