Regulierungsabbau in den Lehrbetrieben – Potenziale und gute Praktiken

Für ein funktionierendes Berufsbildungssystem mit national anerkannten Berufsbildungsabschlüssen ist ein gewisses Mass an Regulierung unumgänglich. Die Ausbildung von Lernenden ist damit für die Ausbildungsbetriebe mit administrativem Zusatzaufwand verbunden. Ziel des Projekts ist es, Potenziale einer Reduktion von Regulierungsmassnahmen in den Lehrbetrieben zu identifizieren.

Friends Stock / Adobe Stock

Gemäss Bürokratiemonitor des SECO empfindet über die Hälfte der Betriebe die administrative Zusatzbelastung durch die berufliche Berufsbildung als (eher) hoch. Aus diesem Grund hat das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) das Schweizerische Observatorium für die Berufsbildung (OBS EHB) und BSS Volkswirtschaftliche Beratung mit einer Studie zur Entlastung der Betriebe der beruflichen Grundbildung beauftragt. Ziel der Studie «Entlastung der Lehrbetriebe durch Regulierungsabbau» ist es, die Gründe zu erkennen, warum Ausbildungsbetriebe die Regulierung als belastend wahrnehmen, und gute Praktiken beim Regulierungsabbau sowie Verbesserungspotenziale aufzuzeigen.

Weiterführende Informationen