Projekt

Übertritte von FaGe in die Höhere Fachschule Pflege: Analyse der Rahmenbedingungen und Einflussfaktoren im Kanton Bern

Fachfrauen und Fachmänner Gesundheit (FaGe) gehören zur wichtigsten Zielgruppe für die höheren Fachschulen Pflege. Wie viele FaGe nach ihrer Lehre in die HF übertreten, ist für die kantonale Fachkräftesituation in der Pflege entscheidend. Das Mittelschul- und Berufsbildungsamt (MBA) des Kantons Bern und seine Verbundpartner, Gesundheits- und Fürsorgedirektion, Bildungszentrum Pflege und OdA Gesundheit Bern, haben Handlungsbedarf identifiziert, um die Übertrittsquote in die HF Pflege im Kanton Bern zu erhöhen.

Ziel der vom MBA in Auftrag gegebenen Studie war, mittels einer Situationsanalyse eine breite Informationsbasis zu schaffen, die es dem Auftraggeber erlaubt, neue Massnahmen zur Erhöhung der Übertrittsquoten im Kanton Bern einzusetzen. Die Situationsanalyse beinhaltete einen interkantonalen Vergleich der Übertritte und der damit zusammenhängenden Rahmenbedingungen und Einflussfaktoren. Damit konnten kantonale Unterschiede in der Ausgestaltung der HF Pflege-Studiengänge systematisch aufgezeigt und in Verbindung mit kantonalen Übertrittsquoten analysiert werden. Nähere Informationen zum Vergleich sind auf Anfrage beim Mittelschul- und Berufsbildungsamt Bern erhältlich.  

Kontakt:

Beat Krummen, Berufsschulinspektor / Leiter Fachstelle höhere Berufsbildung
Telefon +41 31 633 87 85, E-Mail

Erziehungsdirektion des Kantons Bern
Mittelschul- und Berufsbildungsamt, Abteilung Weiterbildung und Höhere Berufsbildung
Kasernenstrasse 27, Postfach, 3000 Bern 22
Telefon +41 31 633 87 21,  http://www.erz.be.ch/

Projektstatus: 
Abgeschlossen
Datum: 
1.1.2019 bis 30.6.2019
Projektleitung: 
Mitarbeitende: 
Partner/-innen: 

Mittelschul- und Berufsbildungsamt Kanton Bern

Gesundheits- und Fürsorgedirektion Kanton Bern

Bildungszentrum BZ Pflege

OdA Gesundheit Bern

Auftraggeber/-innen: 

Mittelschul- und Berufsbildungsamt Kanton Bern